FAQ

Laut Arbeitsvertrag erhalten Sie Ihr Gehalt zum 15. Banktag des Folgemonats. Der 15. Banktag bedeutet an den Tagen, an dem Ihre Bank arbeitet. Im Regelfall von Montag – Freitag, ausgenommen Feiertage!

Zum leichteren Verständnis haben wir Ihnen zusätzlich eine Kalenderübersicht erstellt, in der der 15. Banktag eines jeden Monats extra markiert wurde.

»PDF-Banktag

»PDF-Mindestlohnuebersicht


Arbeitszeitkonto

Aufgelaufene Plusstunden innerhalb eines Arbeitsverhältnisses, also über 35 Stunden die Woche hinausgehende Arbeitsstunden, werden im laufenden Arbeitsverhältnis durch Freizeitausgleich ausgeglichen. Freie Verfügung hierüber besteht jeweils pro Monat über insgesamt 2 Arbeitstage- 14 Stunden. Lt. Tarifvertrag der IGZ kann der Arbeitgeber pro Monat zwei Arbeitstage Freizeitausgleich zu einem von ihm gewünschten Termin anordnen, wenn dafür genügend Plusstunden vorhanden sind.

Ein Abbau des Arbeitszeitkontos durch den Arbeitnehmer kann ebenfalls maximal 2 Arbeitstage pro Monat umfassen und muss spätestens 2 Tage vor Antritt durch den Arbeitnehmer bei dem Arbeitgeber beantragt werden. Die Gewährung kann nur aus dringenden betrieblichen Gründen abgelehnt werden. Bei Ablehnung muss innerhalb von vier Wochen der Freizeitausgleich durch den Arbeitgeber gewährt werden. Wenn Arbeitnehmer während Freizeitausgleich erkrankt, gilt Freizeit als genommen, § 3.2.3. MTV.

Wird der Leiharbeitnehmer für beantragte Zeiten des Freizeitausgleichs arbeitsunfähig, werden die beantragten Stunden trotzdem vom Arbeitszeitkonto abgezogen.

Beim Ausscheiden des Arbeitnehmers aus dem Arbeitsverhältnis wird ein positives Arbeitszeitguthaben ausbezahlt, ein negatives Arbeitszeitguthaben wird mit Entgeltansprüchen verrechnet. Der Leiharbeitnehmer kann dabei ein negatives Zeitguthaben auch durch Nacharbeit ausgleichen.

Auf Wunsch des Arbeitnehmers kann mit Zustimmung des Arbeitgebers eine individuelle Regelung über die Auszahlung von Arbeitszeitguthaben bis höchstens 20 Stunden pro Monat vereinbart werden.

Mehrarbeitsstunden, über die regelmäßige monatliche Arbeitszeit hinaus, werden als Plusstunden dem Arbeitszeitkonto gutgeschrieben.

Minusstunden werden vom Arbeitszeitkonto abgezogen, wenn der Arbeitnehmer weniger als die regelmäßige Arbeitszeit pro Monat gearbeitet hat.

Für Tage, an denen kein Einsatz bei einem Entleiher erfolgt, wird der regelmäßige tägliche Arbeitslohn gezahlt (z.B. für 7 Stunden bei 35h/Woche), ohne dass dafür Minusstunden auf das Zeitkonto übertragen werden.

Grundlage dafür ist § 11 Abs. 4 Satz 2 und 3 des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes Gesetz zur Regelung der gewerbsmäßigen Arbeitnehmerüberlassung welches den § 615 Satz 1 BGB für Leiharbeitsverhältnisse bestätigt. Die verbreitete Praxis, für Tage des Nichteinsatzes Stunden vom Arbeitszeitkonto des Leiharbeitsnehmers abzuziehen ist illegal, da das Recht auf Vergütung nicht durch Arbeits- oder Tarifverträge eingeschränkt werden darf.

Für Tage des Freizeitausgleiches während des Einsatzes bei einem Entleiher werden Minusstunden in das Arbeitszeitkonto eingestellt.

Ein Verstoß gegen die Lohnfortzahlungspflicht (Urlaub, Krankheit, Feiertage) stellt einen sog. Versagungstatbestand dar (siehe gesetzliche Grundlagen) und kann nach einer Anzeige beim Landesarbeitsamt ggf. zum Entzug der Erlaubnis führen.

Tätigkeitsnachweise

Bitte beachten Sie, dass Sie immer Ihren vollständigen Namen und das Datum der Woche auf den Tätigkeitsnachweis eintragen!

Mit den Durchschlägen der Tätigkeitsnachweise ist folgendermaßen umzugehen:

WEIß u. GRÜN
= für  StarkLand GbR

GELB
=  für den Einsatzbetrieb

ROSA
= für Ihre Unterlagen

Bitte beachten Sie, dass alle Tätigkeitsnachweise bis Dienstag der Folgewoche abgegeben werden müssen!!!!!

Bitte achten Sie auf die Monatsteilung!!!!!

Beispiel:

Es wird ein Stundenzettel für Montag und Dienstag, den 30.07. + 31.07. geschrieben, dieser wird am Dienstag abgegeben. Ab dem 01.08. beginnen Sie dann bitte einen neuen Stundenzettel, den Sie am Freitag abgeben!

Im 1. Jahr:                   24 Arbeitstage

Im 2. Jahr:                   25 Arbeitstage

Im 3. Jahr:                   26 Arbeitstage

Im 4. Jahr:                   28 Arbeitstage

Ab dem 5. Jahr:          30 Arbeitstage

Laut Ihrem Arbeitsvertrag § 3 Punkt 1 ist eine Probezeit von 6 Monaten vereinbart.

 

Laut Tarifvertrag sind folgende Stundenlohnerhöhungen vorgesehen:

Entgelttabelle Ost (ab 01.04.2020)

Entgeltgruppe (EG)

Eingangsstufe (ES)

Zulage (0,20 €)

Zulage (0,35 €)

1

9,88

10,08

2

10,20

10,40

3

11,67

11,87

4

12,35

12,55

5

13,96

14,31

6

15,70

16,05

7

18,31

18,66

8

19,69

20,04

9

20,79

21,14

 

Entgelttabelle Ost (ab 01.07.2020)

Entgeltgruppe (EG)

Eingangsstufe (ES)

Zulage (0,20 €)

Zulage (0,35 €)

1

9,88

10,08

2a

10,20

10,40

2b

10,74

10,94

3

11,67

11,87

4

12,35

12,55

5

13,96

14,31

6

15,70

16,05

7

18,31

18,66

8

19,69

20,04

9

20,79

21,14

 

Entgelttabelle Ost (ab 01.10.2020)

Entgeltgruppe (EG)

Eingangsstufe (ES)

Zulage (0,20 €)

Zulage (0,35 €)

1

10,10

10,30

2a

10,42

10,62

2b

10,98

11,18

3

11,93

12,13

4

12,62

12,82

5

14,26

14,61

6

16,04

16,39

7

18,72

19,07

8

20,13

20,48

9

21,24

21,59

Nach 6 Monaten:  150,00 € brutto

Im 3. und 4. Jahr: 200,00 € brutto

Ab dem 5. Jahr:     300,00 € brutto

  • 1. bis 4. Woche der Beschäftigung: 
    2 Arbeitstage
  • 5. Woche bis Ende 2. Monat
    1 Woche
  • 3. – 6. Monat:
    2 Wochen

Nach der Probezeit: 
beiderseits gesetzliche Fristen nach § 622 BG

Mehrarbeit:  25 %, wenn in Monaten mit:

20 Arbeitstagen mehr als 160 Stunden gearbeitet werden,

21 Arbeitstagen mehr als 168 Stunden gearbeitet werden,

22 Arbeitstagen mehr als 176 Stunden gearbeitet werden,

23 Arbeitstagen mehr als 184 Stunden gearbeitet werden.

Nachtarbeit:           25 %

Sonntagsarbeit:     50 %

Feiertagsarbeit:   100 %

Bevor Sie zum Arzt gehen, rufen Sie bis um 09:00 Uhr bei StarkLand im Büro an und melden sich!

Sollten Sie Ihrer Meldepflicht nicht nachkommen, tritt § 11 Vertragsstrafen Ihres Arbeitsvertrags in Kraft.

 

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung muss umgehend bei StarkLand GbR abgegeben werden. Sollten Sie dem nicht nachkommen, tritt § 11 Vertragsstrafen Ihres Arbeitsvertrages in Kraft.

Wir sind für Sie von Montag bis Freitag in der Zeit von

08:00 Uhr – 16:30 Uhr persönlich und telefonisch erreichbar!